Drohnen Gesetze Australien Ratgeber

Drohnengesetze Australien – Drohne fliegen in Australien

Drohnengesetze Australien: In Australien, dem Land der Kängurus und endlosen Küstenlinien, haben Drohnenfreunde die Möglichkeit, die Schönheit des Landes aus der Vogelperspektive zu erleben. Die Drohnengesetze in Australien ermöglichen sowohl privaten als auch gewerblichen Drohnengebrauch, wobei jedoch klare Richtlinien zu beachten sind. Von der Einhaltung der maximalen Flughöhe bis zur Registrierungspflicht – entdecken Sie die Voraussetzungen, die Drohnenpiloten beachten sollten, um ihre Flüge sicher und gesetzeskonform zu gestalten.

Drohne fliegen in Australien

In Australien gelten klare Regelungen für die Nutzung von Drohnen, sowohl für kommerzielle als auch private Anwender. Die Registrierung von Drohnen ist für kommerzielle Zwecke obligatorisch, während die ursprünglichen Pläne zur Registrierung privater Drohnen vorerst ausgesetzt wurden (Stand Juni 2023). Ausnahmen gelten für Drohnen, die ausschließlich in Gebäuden betrieben werden.

Für Nutzer von Drohnen über 250 Gramm besteht die Pflicht zur Akkreditierung. Dieser Prozess beinhaltet ein kurzes Video und einen Wissenstest, um die Kenntnisse der Sicherheitsvorschriften zu bestätigen.

Die Flughöhe von Drohnen ist auf 120 Meter begrenzt, und Flüge dürfen nur in direkter Sichtweite erfolgen. Die Nutzung ist ausschließlich tagsüber gestattet, wobei ein strikter Mindestabstand von 30 Metern beim Start zu Menschenmengen eingehalten werden muss.

Besondere Vorsicht gilt im Umfeld von Flughäfen, da ein Mindestabstand von 5,5 Kilometern einzuhalten ist. Während der Nutzung von Drohnen ist das Recht auf Privatsphäre ständig zu wahren, und Flüge dürfen nicht die persönlichen Belange anderer beeinträchtigen.

Drohnen fliegen Australien

Drohnenversicherung für Australien

Auch wenn außerhalb von Europa nur wenige Länder eine Drohnenversicherung vorschreiben, so sollte definitiv eine Drohnenversicherung für Australien abgeschlossen werden. So ist man weltweit im Schadensfall versichert. Die Preise für eine Drohnenversicherung sind günstig. Wir empfehlen die Drohnenversicherung von Helden.de (weltweiter Schutz), da diese zu den besten gehören. Mit unserem Gutscheincode “DWLT5” bezahlen Sie ausschließlich 35,75€, anstatt der sonst üblichen 39€. Mehr Infos in unseren Ratgebern.

Zu unseren Ratgebern:

Privathaftpflicht inkl. Drohnenversicherung

Drohnen Haftpflichtschutz Ratgeber

Überblick Drohnen-Gesetze in Australien

Hier sind die wichtigsten Drohnengesetze in Australien:

  • Registrierung von Drohnen: Alle Drohnen für die kommerzielle Nutzung müssen registriert werden. Alle privat genutzten Drohnen sollten ursprünglich auch registriert werden, jedoch hat die Australische Regierung diese Pläne vorerst ausgesetzt (Stand Juni 2023). Drohnen, die nur in Gebäuden genutzt werden, müssen nicht registriert werden.
  • Akkreditierung: Wenn du eine Drohne nutzen möchtest, die mehr als 250 Gramm wiegt, musst du dich akkreditieren. Dabei zeigst du, dass du die Sicherheitsvorschriften kennst. Der Prozess beinhaltet ein kleines Video und einen Wissenstest.
  • Maximale Flughöhe: Die maximale Flughöhe darf 120 Meter nicht überschreiten.
  • Sichtweite: Die Drohne darf nur in Sichtweite geflogen werden.
  • Flugzeit: Die Drohne darf ausschließlich tagsüber geflogen werden.
  • Menschenmengen: Die Drohne darf nicht in der Nähe von Menschenmengen geflogen werden, ein Abstand von 30 Metern beim Start ist einzuhalten.
  • Flughäfen: Der Abstand zu Flughäfen muss mindestens 5,5 Kilometer betragen.
  • Privatsphäre: Das Recht auf Privatsphäre muss ständig gewahrt werden.

Bitte beachte, dass diese Informationen aktuell sind und sich ändern können. Es ist immer ratsam, die neuesten Vorschriften auf der offiziellen Website der Civil Aviation Safety Authority (CASA) zu überprüfen.

Gewerblich Drohne fliegen in Australien

In Australien sind klare Vorschriften für die Nutzung von Drohnen zu gewerblichen Zwecken durch die Civil Aviation Safety Authority (CASA) festgelegt. Um eine Drohne für kommerzielle Zwecke zu betreiben, muss der Nutzer eine Registrierung bei CASA durchführen. Dieser Prozess erfolgt über das myCASA-Portal und ist für einen Zeitraum von 12 Monaten gültig.

Die Kosten für die Registrierung variieren je nach Art der Nutzung. Für private Anwender belaufen sich die Gebühren auf etwa 20 Dollar, während gewerbliche Nutzer mit bis zu 160 Dollar rechnen müssen. Die Registrierung steht allen Drohnenpiloten ab einem Alter von 16 Jahren offen.

Diese Maßnahmen dienen dazu, die Sicherheit im Luftraum zu gewährleisten und eine verantwortungsbewusste Nutzung von Drohnen zu fördern. Durch die Registrierung und die damit verbundenen Gebühren werden Nutzer dazu angehalten, ihre Drohnenaktivitäten im Einklang mit den geltenden Vorschriften durchzuführen.

Welche Erfahrungen mit Drohne fliegen in Australien haben Sie gemacht? Hinterlassen Sie uns doch einen Kommentar.

Alle Angaben ohne Gewähr. Wir haben die Informationen ausführlich recherchiert, dennoch können sich vor allem außerhalb der EU die Gesetze schnell ändern.

(Visited 11 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert