Drohnen Gesetze Thailand Ratgeber

Drohnengesetze Thailand – Drohne fliegen in Thailand

Drohnengesetze Thailand: Die thailändischen Himmel öffnen sich für Drohnenbegeisterte, aber nicht ohne klare Regelungen. In diesem Beitrag erkunden wir die Drohnengesetze Thailands, angefangen bei der Registrierung bis hin zu den speziellen Vorschriften für gewerbliche Nutzer. Tauchen Sie ein in die Welt der thailändischen Lüfte und erfahren Sie, wie Sie die Schönheit des Landes aus der Vogelperspektive erkunden können, während Sie die gesetzlichen Anforderungen im Blick behalten.

Drohne fliegen in Thailand

In Thailand sind klare Richtlinien für den Betrieb von Drohnen etabliert. Die Registrierung von Drohnen ist obligatorisch, insbesondere wenn sie mit einer Kamera ausgestattet sind oder ein Gewicht von mehr als 2 Kilogramm aufweisen. Darüber hinaus ist für Drohnen, die das Gewicht von 25 Kilogramm überschreiten, eine zusätzliche Anmeldung beim Transportministerium erforderlich.

Für die rechtmäßige Nutzung dieser Luftfahrzeuge ist die Erlaubnis sowohl von der Civil Aviation Authority of Thailand (CAAT) als auch von der National Broadcasting and Telecommunications Commission (NBTC) einzuholen.

Die maximale Flughöhe im unkontrollierten Luftraum ist auf 90 Meter (295,3 Fuß) begrenzt, und im Gegensatz zu einigen anderen Ländern ist eine spezielle Kennzeichnung von Drohnen nicht erforderlich.

Drohnen dürfen ausschließlich tagsüber betrieben werden, und es ist unabdingbar, einen sicheren Abstand zu Flughäfen stets zu wahren.

Die Pflicht zur Drohnen-Versicherung gilt sowohl für private als auch für gewerbliche Flüge, und die uneingeschränkte Respektierung der Privatsphäre anderer Personen ist eine grundlegende Voraussetzung.

Es wird dringend empfohlen, die neuesten Vorschriften auf der offiziellen Website der CAAT zu überprüfen, da sich die Informationen zeitlich ändern können.

Drohnen fliegen Thailand

Drohnenversicherung für Thailand

Auch wenn außerhalb von Europa nur wenige Länder eine Drohnenversicherung vorschreiben, so sollte definitiv eine Drohnenversicherung für Thailand abgeschlossen werden. So ist man weltweit im Schadensfall versichert. Die Preise für eine Drohnenversicherung sind günstig. Wir empfehlen die Drohnenversicherung von Helden.de (weltweiter Schutz), da diese zu den besten gehören. Mit unserem Gutscheincode “DWLT5” bezahlen Sie ausschließlich 35,75€, anstatt der sonst üblichen 39€. Mehr Infos in unseren Ratgebern.

Zu unseren Ratgebern:

Privathaftpflicht inkl. Drohnenversicherung

Drohnen Haftpflichtschutz Ratgeber

Überblick Drohnen-Gesetze in Thailand

Hier sind die wichtigsten Drohnengesetze in Thailand:

  • Registrierung von Drohnen: Drohnen müssen registriert werden, wenn sie a) eine Kamera haben und/oder b) mehr als 2 Kilogramm wiegen. Drohnen über 25 Kilogramm müssen beim Transportministerium angemeldet werden.
  • Genehmigungen: Sie benötigen eine Erlaubnis von der Civil Aviation Authority of Thailand (CAAT) und vom National Broadcasting and Telecommunications Commission (NBTC).
  • Maximale Flughöhe: Die maximale Flughöhe beträgt 90 Meter (295,3 Fuß) im unkontrollierten Luftraum.
  • Drohnen-Versicherung: Eine Drohnen-Versicherung ist in Thailand erforderlich, sowohl für private als auch für gewerbliche Drohnen-Flüge.
  • Kennzeichnung von Drohnen: Drohnen benötigen keine Kennzeichnung.
  • Flugzeit: Drohnen-Flüge sind in Thailand nur bei Tageslicht erlaubt, also in der Zeit zwischen Sonnenaufgang und Sonnenuntergang.
  • Abstand zu Flughäfen: Halte Abstand zu Flughäfen.
  • Privatsphäre: Respektiere die Privatsphäre anderer Personen.

Bitte beachte, dass diese Informationen aktuell sind und sich ändern können. Es ist immer ratsam, die neuesten Vorschriften auf der offiziellen Website der CAAT zu überprüfen.

Gewerblich Drohne fliegen in Thailand

Für alle begeisterten Drohnenpiloten, die in Thailand gewerblich abheben möchten, sind folgende Schritte und Anforderungen zu beachten, um ein reibungsloses Flugerlebnis zu gewährleisten.

Damit Ihre Drohne den thailändischen Himmel erobern kann, ist eine Registrierung bei der Civil Aviation Authority of Thailand (CAAT) und der National Broadcasting and Telecommunications Commission (NBTC) erforderlich. Glücklicherweise können Sie diesen Prozess bequem online durchführen.

Das unverzichtbare Element für gewerbliche Drohnenflüge in Thailand ist eine adäquate Drohnen-Versicherung. Sowohl für private als auch kommerzielle Flüge ist dies eine zwingende Voraussetzung. Die Versicherungsbestätigung sollte alle relevanten Details in englischer Sprache umfassen, wie den vollständigen Namen des Versicherungsnehmers, Marke, Modell, Seriennummer und Gewicht der versicherten Drohne(n). Klare Angaben zur Gültigkeit in Thailand und eine Deckungssumme von mindestens 1 Million THB (ungefähr 30.000 Euro) runden die Anforderungen ab.

Um die Lüfte Thailands zu erobern, benötigen Sie nicht nur die Erlaubnis der CAAT, sondern auch die Zustimmung der NBTC.

Bitte beachten Sie, dass diese Informationen zum aktuellen Zeitpunkt gültig sind und Änderungen unterliegen können. Es wird stets empfohlen, die aktuellsten Vorschriften auf der offiziellen Website der CAAT zu überprüfen, um sicherzustellen, dass Sie stets im Einklang mit den neuesten Bestimmungen agieren.

Welche Erfahrungen mit Drohne fliegen in Thailand haben Sie gemacht? Hinterlassen Sie uns doch einen Kommentar.

Alle Angaben ohne Gewähr. Wir haben die Informationen ausführlich recherchiert, dennoch können sich vor allem außerhalb der EU die Gesetze schnell ändern.

(Visited 46 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert