DJI Inspire 2 Testbericht

DJI Inspire 2 Produktcheck

Die DJI Inspire 2 ist eine der Profi-Drohnen des chinesischen Hersteller DJI. Sie kommt vor allem bei Profi-Fotografen und professionellen Filmemachern zum Einsatz. Wir verraten Ihnen alles was Sie vor dem Kauf der Inspire 2 wissen müssen. 

DJI Inspire 2 Produktcheck

Die professionelle Inspire 1-Drohne von DJI hat im Laufe ihrer Lebensdauer einige Upgrades erfahren. Das modulare Kameradesign machte dies möglich, wobei die standardmäßige 1/2,3-Zoll-X3-4K-Kamera den Varianten Micro Four Thirds X5 und X5 Raw Platz machte. Die Inspire 2 wird mit Sicherheit die Lieblingsdrohne professioneller Filmemacher, lokaler Nachrichtensender und preisbewusster Enthusiasten sein, da sie Funktionen unterstützt, die anspruchsvolle Luftbildfilmer benötigen, darunter die Steuerung durch zwei Bediener und die professionelle Videokomprimierung. Im DJI Inspire 2 Produktcheck zeigen wir Ihnen alles im Detail.

DJI Inspire 2 Technische Daten

  • Abmessungen: Länge: 605 mm / Breite: 605 mm / Höhe: 300 mm
  • Gewicht: 3290 Gramm
  • Maximale Reichweite: 7 Kilometer
  • Steuerung: Fernbedienung mit Rückkehrbildschirm auf Smartphone / Tablet
  • Kameraauflösung: 5,2 K
  • Höchstgeschwindigkeit: 108 km/h
  • Autonomie: 27 Minuten
  • Akkukapazität: 6000 mAh
  • Max. Höhe: 5000 Meter
  • Betriebstemperaturen von -10°C bis 40°C
DJI Inspire 2 Test Erfahrungen

Die DJI Inspire 2 ist eine Drohne mit Videoaufzeichnung bis 6K in DNG/RAW Cinema. Sie erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 94 km/h und beschleunigt in 5 Sekunden von 0 auf 80 km/h. Die maximale Flugzeit beträgt auch bei niedrigen Temperaturen 27 Minuten. Das Bildverarbeitungssystem wurde auf CineCore 2.1 aktualisiert und zeichnet Videos mit bis zu 6K in CinemaDNG/RAW und 5,2K in Apple ProRes auf, wenn es mit der Zenmuse X7-Kamera verwendet wird.

Ein Doppelbatteriesystem verlängert die Flugzeit auf maximal 27 Minuten (mit einem X4S), während die Selbsterhitzungstechnologie das Fliegen auch bei niedrigen Temperaturen ermöglicht.

FlightAutonomy wurde speziell für den Inspire 2 überarbeitet und entwickelt und bietet zwei Hindernisvermeidungsrichtungen und Sensorredundanz. Die erhöhte Intelligenz fügt mehrere Flugmodi hinzu, einschließlich Spotlight Pro, und gibt sogar einem einzelnen Piloten die Möglichkeit, komplexe und spektakuläre Aufnahmen zu erstellen.

Ein verbessertes Videoübertragungssystem ist jetzt in der Lage, Videos auf zwei Signalfrequenzen und zwei Kanälen von einem bordeigenen FPV und der Hauptkamera gleichzeitig zu streamen, um eine bessere Zusammenarbeit zwischen dem Piloten und dem Kameramann zu ermöglichen.

Spotlight Pro ist ein leistungsstarker Tracking-Modus, mit dem ein einzelner Fahrer komplexe und spektakuläre Bilder aufnehmen kann. Sie verwendet fortschrittliche visuelle Tracking-Algorithmen, um ein Motiv während des Fluges zu erfassen, unabhängig davon, in welche Richtung die DJI Inspire 2 fliegt und erstellt Aufnahmen, für die zuvor ein dedizierter Kameramann erforderlich gewesen wäre. Wenn der Gimbal kurz vor dem Erreichen seiner Rotationsgrenzen steht, dreht sich der Inspire 2 selbst in die gleiche Richtung, ohne die Flugsteuerung oder den erfassten Schuss zu beeinträchtigen, um die Bewegung des Gimbals freizugeben.

DJI Inspire 2 Erfahrungen

DJI Inspire 2 Kamera & Bildqualität

Das brandneue CineCore 2.1-Bildverarbeitungssystem, das in die DJI Inspire 2 integriert ist, kann Videos mit 6K bei 4,44 Gbit/s CinemaDNG*1, 5,2K bei 2,08 Gbit/s Apple ProRes*2 und H.265/H.264 bei 100 Mbit/s aufnehmen. CineCore 2.1 unterstützt Burst-Aufnahmen und erfasst 10 JPEG + DNG-Bursts und kontinuierliches DNG*3 mit 20 fps (24 MP pro Aufnahme), wenn die Zenmuse X7 montiert ist. (Derzeit kompatibel mit X7, X5S und X4S*4. Bei der Inspire 2 können Objektive getauscht werden. Eine der beliebtesten ist die Zenmuse X5S Kamera.

Zenmuse X5S Kamera

Ausgestattet mit einem verbesserten Micro 4/3 Sensor hat die Zenmuse X5S einen Dynamikumfang von 12,8 Blenden mit einem deutlich verbesserten Signal-Rausch-Verhältnis und Farbempfindlichkeit als die X5R. Sie unterstützt bis zu acht Standard-M4/3-Objektive (einschließlich Zoomobjektive) mit Brennweiten von 9 mm bis 45 mm (entspricht 18 mm bis 90 mm bei einer 35-mm-Kamera) und ermöglicht so eine größere kreative Flexibilität. 

DJI Inspire 2 Testvideo

Mit der DJI Inspire 2 können außergewöhnliche Videos und Bilder aufgenommen werden. Die tatsächliche Qualität in einem Video auf YouTube rüberzubringen ist quasi unmöglich. Dennoch können Sie sich im folgenden Video eine grobe Übersicht der Kameraqualität der DJI Inspire 2 verschaffen.

DJI Inspire 2 Erfahrungen

Die DJI Inspire 2 ist nicht für den normalen Drohnenpiloten gemacht. Selbst professionelle Fotografen benötigen keine Inspire 2 mehr, da auch eine Mavic 3 hervorragende Bilder und Videos aufnimmt. Das Einsatzgebiet der Inspire 2 liegt bei wirklich professionellen Einsatz, Filmemachern und bei solchen, welche Fahrzeugrennen etc. aufnehmen möchten. 

DJI Inspire 2 kaufen

Vorteile:

  • Gehäuse aus Magnesiumlegierung.
  • Austauschbare Kameras
  • 5,2K-Video
  • CinemaDNG- und ProRes-Aufnahme
  • Hochgeschwindigkeits-Sportmodus
  • Hinderniserkennung und -vermeidung
  • Einziehbares Fahrwerk und 360-Grad-Kameradrehung
  • Dual-Operator-Steuerung mit FPV-Pilotkamera
  • Intelligente Flugmodi

Nachteile:

  • Für die Videobearbeitung ist ein leistungsstarker Computer erforderlich
  • Teuer
  • Fehler in Adobe Premiere CC behindert CinemaDNG-Workflow

DJI Inspire 2 Preis

Die DJI Inspire ohne Kamera bekommen Sie für 3.399 Euro. Das Set mit der Zenmuse X5 Kamera erhalten Sie für 5.499 Euro. Das Top Modell, das Inspire 2 X7 Advanced-Set kostet 9.799 Euro. 

Wie finden Sie die DJI Inspire 2? Konnten wir Sie in unserem DJI Inspire 2 Produktcheck von der Drohne überzeugen? Hinterlassen Sie uns doch einen Kommentar, welche Erfahrungen Sie gemacht haben.

(Visited 1 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.